Widar Schule

Waldorfschule in Bochum-Wattenscheid


Musizieren verbindet in besonderer Weise Kopf, Hand und Herz. Neben der motorisch-technischen Herausforderung beim Erlernen eines Instrumentes werden soziale Fähigkeiten geschult. Durch tägliches Spielen kann ein Instrument zum lieben Freund werden. Das wiederholende Üben wird zur Durchhaltekraft und mündet in die Fähigkeit, sich auch auf anderen Gebieten zu konzentrieren und selbständig etwas erarbeiten zu können.

Vor diesem Hintergund wurde an der Widar Schule das Musikprojekt ins Leben gerufen. Jedem Kind soll hier die Möglichkeit gegeben werden, schon früh ein eigenes Instrument zu erlernen. Musizierfreude durch kleine Gruppen und  Finanzierbarkeit des Instrumentalunterrichtes sind dabei die Ziele.

Die Kinder der 2. Klasse haben im so genannten Instrumentenkarussell die Gelegenheit, verschiedene Instrumente kennenzulernen, auszuprobieren und zu entscheiden, welches sie erlernen möchten. Zur Auswahl stehen zur Zeit:

  • Geige
  • Kontrabass
  • Klarinette
  • Bratsche
  • Leier
  • Trompete
  • Cello
  • Querflöte
  • Posaune

Der Unterricht findet in Gruppen von 2 bis max. 5 Kindern im Nachmittagsbereich in der Schule statt. In Konzerten im Sommer und im Advent werden die musikalischen Entwicklungen der Kinder den Eltern und Freunden dargeboten. Dabei wird das im Gruppenunterricht veranlagte gegenseitige Zuhören und die gemeinsame Spielfreude weiter vertieft.

Weitere Informationen zum Musikprojekt finden Sie im Flyer „Musik förder(t) Gemeinschaft“, der im Download-Bereich als PDF heruntergeladen werden kann.